06.04.2020

SANCOVIA BERÄT UFENAU CAPITAL PARTNERS BEIM ERWERB VON IKOR

Ufenau Capital Partners hat sich mehrheitlich an der IKOR AG beteiligt. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg wurde vor 20 Jahren gegründet und beschäftigt mittlerweile mehr als 200 hoch qualifizierte Mitarbeiter an den sechs Standorten in Deutschland, Österreich, Serbien und Polen.

IKOR begleitet als Technologieberatung und Produkt-übergreifender Integrationsspezialist den Wandel im Zuge fortschreitender Digitalisierung bei Förder- und Geschäftsbanken, Versicherern und der Industrie. Als Entwickler von SAP-Applikationen schliesst IKOR die Lücken im SAP-Standard und ist darüber hinaus eine der in Europa führenden Beratungshäuser für Guidewire-Lösungen. Durch die individuelle Softwareentwicklung im Nearshoring, kann das Unternehmen auf einen erweiterten Kreis kompetenter Mitarbeiter zurückgreifen.Zusammen mit dem aktuellen Management, das weiterhin wesentliche Anteile am Unternehmen hält, soll in den kommenden Jahren die marktführende Stellung gefestigt und durch Akquisitionen ausgebaut werden.

„Das Ziel ist, eine Gruppe von hochkompetenten Technologieunternehmen aufzubauen, die sich gegenseitig komplementär ergänzen und unsere Positionierung im Bereich Plattform-Integration festigen. Mit Ufenau haben wir einen erfahrenen und zuverlässigen Partner gefunden, der auch in einem turbulenten Gesamtmarkt die langfristigen Ziele nicht aus dem Auge verliert und uns ermöglicht, diese Vision zu erreichen.“, erklärt Lars Ackermann, CEO von IKOR.

„IKOR ist ein stark wachsendes Unternehmen im Software-Beratungs-Bereich, dass sich durch die einzigartige Firmenkultur und das vorhandene Know-how der hoch qualifizierten Mitarbeiter auszeichnet. Der fragmentierte Markt in diesem Umfeld eignet sich hervorragend für eine gemeinsame Buy-&-Build Strategie, um das organische Wachstum zu verstärken.“ ergänzt Ralf Flore, Managing Partner bei Ufenau.

Sancovia hat den Kunden bei der Financial Due Diligence unterstützt.

Logo